Arbeitsformen

Der Jobnomade des 21. Jahrhunderts hat sich mit zahlreichen unterschiedlichen Arbeitsformen auseinanderzusetzen.

Etliche der nachfolgend aufgeführten Arbeitsformen werden im Allgemeinen mit längst vergangenen und nicht demokratischen Lebensbedingungen in Verbindung gebracht.

In der als modern bezeichneten Welt - im 21. Jahrhundert - in Deutschland gibt es für manch arbeitenden und manch arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit bedrohten Menschen nun Analogien zu den historischen Verhältnissen bezogen auf seine persönliche Situation, obwohl man damals keine Sozialversicherungen, wie es sie heute gibt, kannte. So gab es bei der Lohnsklaverei früher für Lohnempfänger kein Einstiegsgeld oder dergleichen von der Arbeitsagentur zur indirekten Förderung und Subventionierung der Niedriglohn zahlenden Unternehmer.

Manche Begriffe der damaligen gesellschaftlichen Verhältnisse lassen sich durch Begriffe aus der heutigen Zeit ersetzen, sodass sich jeder selbst ein Bild davon machen kann, welche Arbeitsform auf seine Person am ehesten zutrifft.

Sklaverei, Zwangsarbeit, Zwangsprostitution, Lohnsklaverei

Frondienst, Leibeigenschaft, Lehnswesen, Heuerlingswesen

Wanderarbeiter, Saisonarbeiter, Tagelöhner

Arbeitsplatzteilung, Heimarbeit, Telearbeit

Arbeit auf Abruf, Springertätigkeit, Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdienst, Rufbereitschaft

Arbeitnehmerüberlassung: Leiharbeit, Zeitarbeit, Personalleasing

„Unternehmen, die Arbeitskräfte an andere Unternehmen verleihen, nutzen die Arbeitnehmerüberlassung. Als weitere Begriffe werden auch Leiharbeit oder Zeitarbeit, Personalleasing genutzt. ... Das heißt, dass der Leiharbeitnehmer bei einer Verleihfirma (Zeitarbeitsfirma) angestellt ist ... . Der Leiharbeitnehmer vollbringt seine Tätigkeiten im Gegensatz zu dem Normalarbeitnehmer allerdings nicht in der Verleihfirma, sondern wird von dieser an so genannte Entleih- bzw. Kundenfirmen ausgeliehen. In den Entleihfirmen wiederum haben die dortigen Vorgesetzten des Leiharbeitnehmers die Weisungsbefugnis über den Leiharbeitnehmer ... .”39

ABM, 1-Euro-Job

Schein-Praktikum, Probearbeit

Scheinselbstständigkeit: Honorartätigkeit, Freie Mitarbeit

„Das Honorar ist die Vergütung freiberuflicher
Leistungen ... .”42

„Ein Freiberufler ... kann auch als sog. ‚Freier Mitarbeiter’ tätig werden.”43

„Als Freelancer (engl. freelance Freiberufler, Freischaffender) bezeichnet man Personen, die als freier Mitarbeiter und zum größten Teil projektbezogen in oder für unterschiedliche Unternehmen arbeiten.”44

„Als Freier Mitarbeiter (FM) wird eine Person bezeichnet, die für ein Unternehmen Aufträge ausführt/Projekte betreut ohne dabei in das Unternehmen eingegliedert zu sein. ... Ist ein FM dauerhaft und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig und beschäftigt er keine Arbeitnehmer, kann Scheinselbstständigkeit vorliegen.”45

„Eine Scheinselbstständigkeit liegt vor, wenn eine erwerbstätige Person als selbständiger Unternehmer auftritt, obwohl sie von der Art ihrer Tätigkeit her zu den abhängig Beschäftigten (Arbeitnehmer) zählt. ... ”46